KHD Übung in Mank

Am Abend des 21. April 2017 fand in Mank eine Übung des Zug 1 der KHD Bereitschaft statt, bei der Johann Jindra und Manfred Babinger als Übungsbeobachter fungierten. Der Themenschwerpunkt war „Löschwasserförderung über längere Strecken“. Übungsannahme war der Brand eines landwirtschaftlichen Betriebs, wobei ebenso zwei Personen in der Maschinenhalle vermisst wurden.

Die Bereiche Atemschutzsammelplatz, Relaisleitung, Einsatzleitung, Verkehr und Brandobjekt/Menschenrettung wurden bei Übungsbeginn von KHD Zugskommandant Karl Greul zugeteilt und lediglich der Weg der Relaisleitung über ca. 1 km bei 60 Höhenmeter vorgegeben. Die eingesetzten Kräfte mussten die jeweiligen Einsatzabschnitte nun selbstständig erarbeiten und koordinieren.

Nachdem das Löschwasser beim Brandobjekt angekommen war, wurden bei dieser Gelegenheit die Daten der App „Fireyac“ überprüft.  Nach etwa zwei Stunden war Übungsende und Nachbesprechung bei der FF Mank. Zwar wurden einige Punkte angemerkt, aber 1. darum üben wir und 2. „nur wer nichts macht, kann etwas falsch machen“. Die Übungsziele wurden jedenfalls erreicht, und die Arbeit der Feuerwehr seitens Hausherrn des Einsatzobjekts GR Wieser entsprechend gelobt.

Der Ausklang fand bei Gulasch und Schnitzelsemmel statt. Wir danken dafür der Raiffeisenbank Region Schallaburg und dem Gasthaus Lentsch! An der Übung teilgenommen haben 80 Mitglieder der Feuerwehren Brunnwiesen, Diesendorf, Hürm, Mank, Kettenreith, Kilb, Kirnberg, Ruprechtshofen und Texing.

Post Author: wp_Admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.